BUND Kreisverband Biberach

'Wilde Gärtner'

Wir stehen für Kulturpflanzenvielfalt │ Biologischer Gartenbau | Selbstversorgung │ Urban Gardening

Wilde Gärtner

Nicht nur die Gärtner treiben's wild, sondern auch die Natur schöpft gerne aus dem Vollen. Da kommt die Tomate plötzlich als Paprika daher, der Salbei trumpft mit Ananasaroma auf und die sonst dunkelvioletten Auberginen erblassen in reinem weiß. Sie glauben das nicht? Wir überzeugen Sie gerne vom Gegenteil! Am besten säen und pflanzen Sie diese Raritäten in Ihren Garten, denn viele unserer Kulturpflanzen sind mittlerweile ausgestorben oder vom Aussterben bedroht. Treiben Sie es bunt und erhalten Sie die Vielfalt! 

Haben Sie schon von Urban Gardening gehört? Ein Trend, der in Berlin bereits viele Brachflächen in blühende Wiesen und Genießergärten verwandelt hat. Gärtnern in der Stadt ist in, kreativ und innovativ. Ob nun ein Taschengarten, bepflanzt mit Kohlrabi und Salat oder die Schöpfkelle an der Dachrinne, in der aromatische Kresse wächst - fast überall lassen sich Gemüse und Kräuter ziehen. Mit etwas Einfallsreichtum entstehen die unglaublichsten "Miniaturgärten". 

Auch das Thema Selbstversorgung ist aktuell wie lange nicht mehr. Sie müssen sich nicht gleich vom Stromnetz abklemmen und eine Komposttoilette in den Garten stellen, aber eine frisch geerntete Karotte aus dem Garten, abgewischt am Hosenbein, schmeckt immer noch am besten. Oder diese wunderbare rote Bete, die direkt neben dem schönen großen Kohlrabi wächst... oder diese anfangs stacheligen, später glatten Freilandgurken, die wunderbar mit dem daneben stehenden Dill harmonieren... oder die zuckersüßen Erbsen, direkt vom Strauch genascht... oder knackige Radieschen, saftig und scharf zugleich. Oder ... probieren Sie es aus! 

Im biologischen Garten fühlen sich alle wohl - Menschen, Tiere und Pflanzen. Bringen Sie Ihren Garten in die Balance, machen Sie ihn fit für die Vielfalt.  

Jungpflanzen für den Selbstversorgergarten

Auch in diesem Jahr haben wir von den Wilden Gärtnern wieder Jungpflanzen von Tomaten, Paprika und Chili angezogen. Sie warten darauf, in vielen Gärten, Gewächshäusern und auf Balkonen gepflanzt zu werden. Gerade jetzt ist es wichtig, sich mit frischem Gemüse aus dem Garten oder dem Balkon zu versorgen. Selbstversorgung in den Hausgärten ist ja wieder aktuell.

Leider sind dieses Jahr die BUND-Pflanzenbörsen ausgefallen. Deshalb haben wir eine andere Möglichkeit gesucht, wie die Pflanzen den Weg in Ihre Hausgärten finden könnten. Wir haben eine kontaktlose Verkaufsmöglichkeit geschaffen, damit auch ohne Pflanzenbörsen wieder eine große Vielfalt an Tomaten, Paprika und Chili in oberschwäbischen Gärten wachsen kann.

Falls Sie Interesse an Jungpflanzen haben und in der Nähe von Wain wohnen oder hier unterwegs sind, können Sie sich gerne bei uns melden.

Wie immer sind unsere Pflanzen samenfest. Das heißt, dass sie von Früchten, die Ihnen gut geschmeckt haben, Samen gewinnen können, die die gleichen Eigenschaften wie die Mutterpflanzen haben. Diese Samen können Sie dann in den darauffolgenden Jahren wieder aussäen.

Aktuelle Listen unseres Pflanzenangebots
Falls Sie sich für ein Pflänzchen interessieren melden Sie sich bitte bei
Kontakt: Andrea Heber, Tel. 07353/988669 oder andrea.heber(at)bund.net

Paprika.Liste 2020

Tomaten.Liste 2020

Wilde Gärtner

Wilde.Gaertner@bund-bc.de
Postfach 1258 88382 Biberach E-Mail schreiben Tel.: 07351-12204 Mobil: 0178-9425659

Andrea Heber

Leiterin der 'Wilden Gärtner'

Andrea.Heber@bund.net
Gutenzeller Str. 20 88489 Wain E-Mail schreiben Tel.: 07353-988669

BUND-Bestellkorb