BUND Kreisverband Biberach
Jetzt spenden Mitglied werden

Plastikfrei-Tipps kurz und knapp

  • Trink Leitungswasser.
  • Bring Taschen und eigene Gefäße zum Einkaufen mit.
  • Wasche deine Haare ohne Shampoo, z.B. mit Roggenmehl und Apfelessig.
  • Verwende Seifenstücke anstatt Flüssigseife. Zum Duschen bieten sich Seifensäckchen an.
  • Verwende waschbare Abschminkpads (z.B. selber nähen aus alten T-Shirts) und Olivenöl zum Abschminken.
  • Lass die Wattestäbchen aus Plastik weg– ist für die Ohren sowieso gesünder.
  • Informiere dich als Frau über alternative Produkte zur Monatshygiene: Es gibt zum Beispiel waschbare Binden und Slipeinlagen oder Menstruationstassen und -schwämmchen.
  • Verwende Stofftaschentücher.
  • Nutze weniger Kosmetikprodukte und informiere dich, ob darin Mikroplastik enthalten ist.
  • Suche alternative Einkaufsmöglichkeiten mit unverpackten Produkten.
  • Fahre weniger Auto. Ein großer Teil des Mikroplastiks in unserer Umwelt entsteht durch den Reifenabrieb.
  • Kaufe keine neuen Produkte aus Plastik, soweit das möglich ist (z.B. Kochlöffel, Aufbewahrungsboxen, Tüten…).
  • Verzichte immer wieder auf Sachen, die es nur verpackt gibt.
  • Lehne Strohhalme, verpackte Kekse u. Ä. im Café oder Restaurant ab.
  • Iss lieber vor Ort und verzichte auf To-Go-Produkte.
  • Verzichte auf Müllbeutel. Alternativ kannst du den Mülleimer mit alten Zeitungen auslegen.
  • Klebe ein „Bitte keine Werbung“-Schild an deinen Briefkasten. Das hat zwar mehr Auswirkung auf deinen Papiermüll, aber auch der darf ja ruhig weniger werden.
  • Tausch dich aus – zusammen macht die Umstellung mehr Spaß.
  • Spüllappen (am besten aus Baumwolle) und Schwämme waschen.
  • Lebensdauer von Konsumgütern ausnutzen