BUND Kreisverband Biberach

Nachruf Jürgen Noffke
Vorsitzender
BUND Kreisverband Biberach
1996 - 2010

Jürgen Noffke ist am 20. Februar 2021 im Alter von 81 Jahren von uns gegangen.  Er wird im Friedwald in Münsingen im Kreis seiner Familie beigesetzt.

Das ist eine Nachricht, die sicher viele von uns, die Jürgen aus früheren Jahren gut kannten, betrüben wird. Wir sind Jürgen für die vielen Jahre, in denen er sich für den BUND eingesetzt hat, zu großem Dank verpflichtet.

Um uns allen seine Lebensleistung noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, möchten wir hier seine Arbeit beim BUND ein wenig zusammenfassen und damit auch würdigen.

Nach seiner Arbeit als Fluglotse und einer Deutschlandtour mit dem Fahrrad zog Jürgen mit seiner Frau Annerose nach Uigendorf. Er war bereits 12 Jahre Mitglied beim BUND und besuchte nun, im Frühjahr 1996 zum ersten Mal eine Mitgliederversammlung in seiner neuen Heimat. An diesem Abend sollte ein neuer Vorsitzender gewählt werden. Es fand sich jedoch niemand für diese Arbeit. Jürgen bot dann an, dieses Amt vorübergehend zu übernehmen. Und aus diesem schnell mal Einspringen, wurden dann 14 Jahre.

Im selben Jahr gründete er zusammen mit ein paar anderen eine BUND-Gruppe in Riedlingen, in der er ebenfalls aktiv mitarbeitete. Er baute Insektenhotels mit Schülern, war beim Sommerferienprogramm dabei, half in der Streuobstwiese mit und trat u. a. auch sehr entschieden gegen ein überdimensioniertes Riedlinger Straßenbauprojekt ein.

Auch beim Kreisverband fanden unter seiner Regie unzählige Projekte statt, die wir, weil es so viele sind, gar nicht einzeln aufzählen können. Zu den Kinder- und Jugendprojekten, Messen, Ausstellungen und Naturschutzprojekten kam noch die ganz normale Arbeit in einem Umweltzentrum. Verstärkung bekam er ab 2000 durch Birgit Eschenlohr. Beide zusammen waren ein wertvolles Gespann für die Umweltarbeit in der Region.

Jürgen schrieb unzählige Stellungnahmen zu Bauprojekten. Oft war er mit dem Motorroller unterwegs, um sich ein persönliches Bild zu machen. Viele seiner Vorschläge wurden von den Ämtern dann auch übernommen. Er verfasste Pressemeldungen und Leserbriefe. Und er nahm dabei nicht nur zu umweltrelevanten, sondern auch zu vielen politischen Themen Stellung.

Trotz all dem Stress, den er hatte, blieb aber immer noch Zeit für ein Schwätzchen. Egal ob Jürgen ausländischen Besuchergruppen aus Japan oder vom Baikalsee den oberschwäbischen Umweltschutz näherbrachte oder er Menschen bei ihren kleinen und großen Umweltproblemen unterstützte – er tat das immer gut gelaunt. Selbst schwierige umweltproblematische Sachverhalte löste er sehr souverän mit seiner ruhigen und humorvollen Art. Auch in Erinnerung bleiben so kleine Sachen, wie liebevoll gestaltete Infoschilder für’s Ökodorf.

Als Vorsitzender hat er den Kreisverband Biberach im Programmbeirat bei Radio 7, als Delegierter und Vorstandsmitglied im Regionalverband Donau-Iller in Ulm und als Landesdelegierter in Bad Boll vertreten. Mit seinem großen Wissen und all seinen Aktivitäten hat er sich im Laufe der Zeit viel Anerkennung und Respekt erworben.

Belohnt wurde seine Arbeit mit einigen Preisen und Auszeichnungen. Zuletzt wurde er 2017 vom Landesverband für seine Lebensleistung geehrt.

Wir sind sehr dankbar für alles, was Jürgen für den BUND geleistet hat. Er bleibt damit für uns alle als großes Vorbild in Erinnerung.

Martin Koch
für die BUND Gruppe Riedlingen

Esther Franzen
für den BUND Kreisverband Biberach

Uli Müller
für den BUND Regionalverband Donau-Iller